Berechnen Sie Ihren Urlaub
für folgende Daten!
18Sep
25Sep

esf fse logo

Beiträge des Europäischen Sozialfonds ESF

NAMEN DES PROJEKTS:
Ausbildung für Innovation im Hotel Tyrol

PROJEKT NUMMER:
FSE30257

ÖFFENTLICHER BETRAG:
136.052,00

ÜBERBLICK:

Das Projekt ist auf zwei grundlegende Bedürfnisse ausgerichtet: Unterstützung des Genetationenwechsels und Einführung bedeutender Innovationen in der Hotellerie, mit der Diversifizierung des Angebots und Verfeinerung des Serviceangebots für die Kunden. Der Planung eines Projekt, das in sechs Module unterteilt ist, wird der Unterkunftsstruktur ermöglichen, zu verstehen, welche Faktoren notwendig sind, um es in eine "leistungsfähige" Struktur zu verwandeln. Zu diesem Zweck richtet sich das Projekt an alle Arten von Mitarbeitern und bezieht die festen Mitarbeiter des Hotels ein, die sowohl im Sommer als auch im Winter anwesend sind.

Das Projekt, das es ermöglichen wird, Unternehmens- und Ausbildungsziele zu erreichen, sieht die Fortbildung des Personals über 6 Ausbildungswege vor: 1. Innovation und Generationswechsel, 2. Innovation in der Küche, 3. Saal: Pflege von Details, 4. Pflege von Gemeinschaftsräumen, 5. die Kunst der Gastlichkeit, 6. Innovation im SPA.

 

NAMEN DES PROJEKTS:
Die Aufwertung des Service: Labels und Umgangsformen des Hotel Tyrol

PROJEKT NUMMER:
FSE30426

ÖFFENTLICHER BETRAG:
136.920,00

ÜBERBLICK:

Die Bedarfsanalyse hat es ermöglicht, die kritischen Bereiche und den Trainingsbedarf der Eigentümer und Mitarbeiter des Hotels Tirol zu identifizieren, um einen Plan für eine gezielte Schulung zu erstellen. Das Projekt "Aufwertung des Service: Etiketten und Manieren des Hotels Tyrol" zielt auf die Befriedigung eines doppelten Bedarfs ab: einerseits auf die Stärkung der Managementausbildung und andererseits auf die Einführung einer Arbeitsweise des Arbeitsablaufs, die auf Leitnormen basiert, die für die Werte und die Qualität des Service des Hotels repräsentativ sind. Dieses Protokoll wird für die verschiedenen Abteilungen des Hotels erstellt. Die Ziele sind: Umsetzung der Managementfähigkeiten, Aktualisierung der Personalschulung, Entwurf eines Protokolls der Betriebsverfahren zur Steigerung der Qualität, Verwaltung neuer Mitarbeiter und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Struktur auf dem lokalen und nationalen Markt.