Berechnen Sie Ihren Urlaub
für folgende Daten!
27Jul
3Aug

Unvergesslicher Urlaub Wolkenstein in den Dolomiten

Ein Tal von unvergleichlicher Schönheit und mit einer einzigartigen Geschichte

Eines ist garantiert: Während Ihres Urlaubs in Wolkenstein in den Dolomiten werden Sie sich in die Berge verlieben!

Das Grödnertal ist ca. 25 km lang und reicht von Waidbruck bis zur Sellagruppe. Es ist ein ideales Urlaubsziel für alle, die ihren Urlaub in Gröden in den Dolomiten inmitten schönster Natur, doch gleichzeitig in mondäner und kulturträchtige Atmosphäre verbringen möchten Es handelt sich um ein Seitental des Eisacktals, ist von den Dolomiten, Weltnaturerbe der UNESCO, umgeben und gilt als Schmelztiegel von Moderne und Tradition. Seine Bewohner sind unglaublich gastfreundlich und sich ihrer Einzigartigkeit bewusst.

Ladinische Kultur

Die ladinische Sprache und Kultur, die Gebräuche und die Traditionen eines antiken Volkes, das mit dem Territorium der Dolomitentäler verwurzelt ist, werden auch heute noch - sowohl durch die Erinnerung an die Geschichte als auch im täglichen Leben - gelebt und aufgewertet. Besonders charakteristisch sind die traditionellen Trachten, die mit Stolz bei besonderen Gelegenheiten, religiösen Festen, Umzügen und traditionellen Konzerten getragen werden.

Wolkenstein

Wolkenstein im Grödnertal liegt zu Füßen der Sellagruppe und des Langkofels und direkt an der Grenze des Naturparks Puez-Geisler: ein wahres Juwel inmitten der Dolomiten. Dieser kleine Ort in den Bergen ist bei Wanderern, Mountainbikefahrern, Mountainbikefahrern und Liebhabern des Wintersports ein beliebtes Ziel. Und große Sportveranstaltungen finden hier statt: Im Sommer der MTB-Marathon "Hero" und im Winter die Ski-Weltmeisterschaft FIS. Mit seinen Häusern im typischen Tiroler Stil zeigt der Ort auch heute noch seine starke Verbindung zum Territorium und den ladinischen Traditionen. Wolkenstein ist nicht nur einen Besuch wert, sondern muss einfach erlebt werden - sowohl seine Natur als auch seine mondäne Shoppingwelt.

Die Dolomiten

Die Dolomiten sind ein weltweit einzigartiges Gebirge. Wegen ihrer charakteristischen hellen Färbung der Felswände werden sie auch "die bleichen Berge" genannt. Sie sind nicht nur eine unvergleichliche Landschaft, sondern formen und beeinflussen auch den Charakter der Bewohner der Täler. Alle Aspekte des Lebens, vom Klima der Gegend bis zur sozialen Organisation, sind auf irgendeine Art mit den Dolomiten verbunden.

Ihre Entstehungsgeschichte ist genauso fantastisch wie ihr Aussehen: Im Laufe der geologischen Zeitalter der zweiten alpinen Orogenese haben endogene Kräfte antike Sedimente an die Oberfläche gefördert. Daraus entwickelten sich die Bedingungen für das Wachstum von Korallenriffs, die nun unsere heutigen Gebirge sind.

Heute gehören die Dolomiten zum UNESCO-Weltnaturerbe und liegen geographisch und quasi komplett im sogenannten "Ladinia", das heißt in den Tälern, in denen Ladinisch gesprochen wird. Und ebenfalls in ladinischer Sprache wird ein Phänomen beschrieben, dass es einzig in den Dolomiten gibt: das Enrosadira (in Grödnertal-Ladinisch: “nrosadura”). Es handelt sich hierbei um die intensive Färbung der Berge - mit allen möglichen Rottönen vom zarten Rot über intensives Feuerrot bis hin zum Violett. Dieses Phänomen kann man beim Sonnenaufgang und beim Sonnenuntergang beobachten und wird sicherlich zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.